Ein Hans Dampf in allen Gassen

Ein Hans Dampf in allen Gassen

Der Hundsänger Carnevalverein (HCV) verlieh Heinz-Peter Weidenfeller den Heini-Gröschen-Orden, die höchste Ehrung, die der Verein zu vergeben hat. Eine Auszeichnung, die nur ganz wenige Mitglieder erfahren, und zwar solche, die sich durch eine außergewöhnliche Lebensleistung für den HCV verdient gemacht haben.

Bereits im zarten Alter von  19 Jahren trat Heinz-Peter Weidenfeller dem Verein bei. Schon bald war er Mitglied des Elferrates und brachte sich über zwanzig Jahre als Darsteller bei der Sketch-Gruppe „International“ ein. Als Stimmungsgarant schmetterte er lange Jahre bei Kappensitzungen und anderen Veranstaltungen in Gesangsduos Karnevalsschlager. Ein Karnevalist mit Haut und Haaren. Insgesamt 26 Jahre trug er Verantwortung im Vorstand, 5 Jahre als 2. Vorsitzender, 21 Jahre als Kassierer. Wobei die Bezeichnung „Kassierer“ geradezu abschätzig erscheint für diese verantwortungsvolle und intensive Tätigkeit, die dahinter steckt. Hohe Kompetenz, Gewissenhaftigkeit und ein immenser Arbeitsaufwand sind die Voraussetzungen einer solchen Tätigkeit. Gerade in seiner Amtszeit als Kassierer gab es viele rechtliche Neuerungen und vor allem die Finanzverwaltung des HCV nahm zuvor nie geahnte Ausmaße an. Dazu hatte er es sich zur Aufgabe gemacht, die Bewirtschaftung der Veranstaltungen zu übernehmen. Das machte er einfach mal so nebenher. Noch entscheidender als diese harten Daten ist aber die Tatsache, dass er für alle Belange des HCV ein Hans-Dampf in allen Gassen war, immer mit Leidenschaft  dabei. „Nicht lange drum herum reden – machen“, war seine Einstellung. So nahm er  oft sein Herz in der Hand. Und…. er konnte zupacken, übersah keine Arbeit, beschwerte sich nie über eine Überbelastung. Unvergessen war sein Part bei dem Bau der Zeughalle des HCV. Hier waren sein tolles Organisationstalent und seine Art, Menschen anzusprechen, von großem Nutzen. Heinz-Peter Weidenfeller tritt nun aus vorderster Front zurück und lässt es im zweiten Glied etwas ruhiger angehen. Seine Tätigkeiten für den HCV wird er sicherlich nie ganz einstellen. Er trägt die HCV-DNA in sich. Das kriegt man nicht weg. Der gesamte HCV sagt: Danke Feller!